1N502/99

Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

19.01.1999

Geschäftszahl

1N502/99

Kopf

Der Oberste Gerichtshof hat durch den Vizepräsidenten des Obersten Gerichtshofs Dr. Schlosser als Vorsitzenden und durch die Hofräte des Obersten Gerichtshofs Dr. Schiemer, Dr. Gerstenecker, Dr. Rohrer und Dr. Zechner als weitere Richter in der Rechtssache der klagenden Partei Bank für *****, vertreten durch Dr. Peter Posch und Dr. Ingrid Posch, Rechtsanwälte in Wels, wider die beklagte Partei Juliane F*****, geboren am ***** vertreten durch die Sachwalterin Dr. Edith B*****, diese vertreten durch Dr. Benno Wageneder und Dr. Claudia Schoßleitner, Rechtsanwälte in Ried im Innkreis, wegen S 1,000.000,-- sA, in der die Akten mit außerordentlicher Revision der klagenden Partei gegen das Urteil des Oberlandesgerichts Linz als Berufungsgericht vom 2. November 1998, GZ 1 R 242/98h-24, zu 9 Ob 347/98i dem Obersten Gerichtshof vorgelegt wurde, über Anzeige des Senatspräsidenten des Obersten Gerichtshofs Dr. Gustav M***** vom 5. Jänner 1999 (§ 20 Z 2 JN) den

 

Beschluß

 

gefaßt:

Spruch

 

Senatspräsident Dr. Gustav M***** ist von der Ausübung des Richteramts in dieser Rechtssache ausgeschlossen.

Text

 

Begründung:

Rechtliche Beurteilung

 

Die vom Landesgericht Ried im Innkreis mit einer außerordentlichen Revision der klagenden Partei vorgelegten Akten AZ 5 Cg 61/97s sind nach der Geschäftsverteilung des Obersten Gerichtshofs vom 9. Senat zu erledigen, dessen Vorsitzender Senatspräsident Dr. Gustav M***** ist. Dieser zeigte an, er sei mit dem Vertreter der Revisionswerberin, Rechtsanwalt Dr. Peter Posch, im vierten Grad der Seitenlinie verwandt. In Anbetracht dieser Verwandtschaft ist Senatspräsident Dr. M***** gemäß § 20 Z 2 JN von der Ausübung des Richteramts im vorliegenden Verfahren ausgeschlossen (vgl Mayr in Rechberger ZPO Rz 3 zu § 20 JN mwN).