Kurztitel

Verordnung Persönliche Schutzausrüstung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 77/2014

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

01.05.2014

Abkürzung

PSA-V

Index

60/02 Arbeitnehmerschutz

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz über den Schutz der Arbeitnehmer/innen durch persönliche Schutzausrüstung (Verordnung Persönliche Schutzausrüstung – PSA-V)

StF: BGBl. II Nr. 77/2014 [CELEX-Nr.: 31989L0656]

Präambel/Promulgationsklausel

Aufgrund der §§ 3 bis 7, §§ 12 bis 15, § 17, § 65 Abs. 4 Z 1 bis 3, §§ 66, 69 f und § 72 Abs. 1 Z 5 des Bundesgesetzes über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit (ArbeitnehmerInnenschutzgesetz – ASchG), BGBl. Nr. 450/1994, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 71/2013, wird verordnet:

INHALTSVERZEICHNIS

1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen

§ 1.

Geltungsbereich

§ 2.

Begriffsbestimmungen

§ 3.

Allgemeine Pflichten der Arbeitgeber/innen

§ 4.

Arbeitsplatzevaluierung

§ 5.

Bewertung der persönlichen Schutzausrüstung

§ 6.

Auswahl der persönlichen Schutzausrüstung

§ 7.

Information und Unterweisung

2. Abschnitt: Besondere Bestimmungen über persönliche Schutzausrüstung

§ 8.

Fuß- und Beinschutz

§ 9.

Kopf- und Nackenschutz

§ 10.

Augen- und Gesichtsschutz

§ 11.

Gehörschutz

§ 12.

Hand- und Armschutz

§ 13.

Hautschutz

§ 14.

Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz, Ertrinken und Versinken

§ 15.

Atemschutz

§ 16.

Schutzkleidung

3. Abschnitt: Übergangs- und Schlussbestimmungen

§ 17.

Übergangs- und Schlussbestimmungen

Anmerkung

Die PSA-V wurde in Artikel 1 des BGBl. II Nr. 77/2014 kundgemacht.

Schlagworte

e-rk3

Fußschutz, Kopfschutz, Augenschutz, Handschutz, Übergangsbestimmung

Zuletzt aktualisiert am

11.05.2017

Gesetzesnummer

20008821

Dokumentnummer

NOR40161931