Kurztitel

Durchschnittssätze für abziehbare Repräsentationsaufwendungen

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 350/1976 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 61/2018

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

14.07.1976

Außerkrafttretensdatum

31.12.2018

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag; 32/04 Steuern vom Umsatz

Beachte

Bezugszeitraum: ab 1. 1. 1976 (§ 3 BGBl. Nr. 350/1976)

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Finanzen vom 29. Juni 1976 über die Festsetzung von Durchschnittssätzen für abziehbare Repräsentationsaufwendungen und die damit zusammenhängenden Vorsteuerbeträge

StF: BGBl. Nr. 350/1976

Änderung

BGBl. I Nr. 61/2018 (NR: GP XXVI RV 192 AB 225 S. 34. BR: AB 10012 S. 882.)

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 20 Abs. 1 Z 3 des Einkommensteuergesetzes 1972, BGBl. Nr. 440, und des § 16 Z 2 des Körperschaftsteuergesetzes 1966, BGBl. Nr. 156, sowie des § 14 Abs. 1 des Umsatzsteuergesetzes 1972, BGBl. Nr. 223, wird verordnet:

Schlagworte

Repräsentationsspesen, Ausfuhr, Export, Pauschalierung, Zweites Bundesrechtsbereinigungsgesetz – 2. BRBG (BGBl. I Nr. 61/2018)

Zuletzt aktualisiert am

23.10.2018

Gesetzesnummer

10004223

Dokumentnummer

NOR11004259

alte Dokumentnummer

N3197610526N