Kurztitel

Durchführungsverordnung zum Punzierungsgesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 385/1967 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 270/1983

§/Artikel/Anlage

§ 60

Inkrafttretensdatum

01.06.1983

Außerkrafttretensdatum

27.03.1997

Text

ABSCHNITT XI

Gegenstände aus unedlen Metallen

(Zu § 26 des Punzierungsgesetzes)

§ 60. Mit Platin, Gold oder Silber überzogene

Gegenstände aus unedlen Metallen

 

(1) Aus unedlen Metallen hergestellte, jedoch edelmetallähnliche und mit Verzierungen aus Edelmetall versehene oder mit Platin, Gold oder Silber überzogene Gegenstände dürfen nur als unechte Gegenstände feilgehalten werden. Die Angabe des Feingehaltes der Auflage oder die Anbringung von Feingehaltszahlen auf den echten Verzierungen ist unzulässig.

(2) Gegenstände aus unedlen Metallen dürfen nicht so stark mit Platin, Gold oder Silber überzogen sein, daß dadurch die Erkennung der Gegenstände als unedel durch die Strichprobe verhindert wird. Ausgenommen von diesem Verbot sind Gegenstände, die auf der sichtbaren Innenseite als unedel erkennbar und an einer deutlich sichtbaren Stelle mit einem der Worte „Unecht'', „Unedel'', „Metall'' oder entsprechend (zum Beispiel mit dem Namen des Herstellungsmetalles) bezeichnet sind.