Kurztitel

Zusatzprüfung für Maler, Anstreicher und Tapezierer

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 320/1974 aufgehoben durch BGBl. Nr. 783/1994

§/Artikel/Anlage

§ 5

Inkrafttretensdatum

01.08.1974

Außerkrafttretensdatum

30.09.1994

Text

Ansuchen um Zulassung zur Zusatzprüfung

 

§ 5. (1) Dem Ansuchen um Zulassung zur Zusatzprüfung (§ 352 Abs. 11 GewO 1973) für Maler und Anstreicher sind anzuschließen:

1.

die dem Nachweis des Vor- und Familiennamens dienenden Urkunden,

2.

ein Beleg über die Erfüllung der Voraussetzung für die Zulassung zur Zusatzprüfung für Maler und Anstreicher, und zwar das Zeugnis über die Meisterprüfung im Maler- und Anstreicherhandwerk, oder ein Beleg über die Berechtigung zur Ausübung des Maler- und Anstreicherhandwerks als Gewerbeinhaber oder als Pächter (§ 40 GewO 1973) oder über die Bestellung als Geschäftsführer (§ 39 GewO 1973) oder als Filialgeschäftsführer (§ 47 GewO 1973) für die Ausübung des Maler- und Anstreicherhandwerks und

3.

der Nachweis über den Erlag der Prüfungsgebühr (§ 10 Abs. 1).

(2) Dem Ansuchen um Zulassung zur Zusatzprüfung für Tapezierer sind anzuschließen:

1.

die dem Nachweis des Vor- und Familiennamens dienenden Urkunden,

2.

ein Beleg über die Erfüllung der Voraussetzung für die Zulassung zur Zusatzprüfung für Tapezierer, und zwar das Zeugnis über die Meisterprüfung im Tapeziererhandwerk, oder ein Beleg über die Berechtigung zur Ausübung des Tapeziererhandwerks als Gewerbeinhaber oder Pächter (§ 40 GewO 1973) oder über die Bestellung als Geschäftsführer (§ 39 GewO 1973) oder als Filialgeschäftsführer (§ 47 GewO 1973) für die Ausübung des Tapeziererhandwerks und

3.

der Nachweis über den Erlag der Prüfungsgebühr (§ 10 Abs. 1).