Kurztitel

Zuchtwild-Fleischuntersuchungsverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 399/1994 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 109/2006

§/Artikel/Anlage

§ 5

Inkrafttretensdatum

01.07.1994

Außerkrafttretensdatum

13.03.2006

Text

§ 5. (1) Eine gegebenenfalls erforderliche Trichinenuntersuchung hat - sofern dies möglich ist - unter Anwendung der Methode der künstlichen Verdauung zu erfolgen. Erfolgt diese Untersuchung aber mittels Trichinoskop, so sind Mehrfachproben von folgenden Tierkörperteilen zu entnehmen:

1.

Kau- und Zwerchfellmuskulatur,

2.

Unterarmmuskulatur,

3.

Rippenmuskulatur und

4.

Zungenmuskulatur.

(2) Die Trichinenuntersuchung ist bei jenen Tierkörpern, die gemäß § 35 Abs. 1 Z 1 des Fleischuntersuchungsgesetzes gekennzeichnet werden, unter Anwendung der Methode der künstlichen Verdauung durchzuführen.