Kurztitel

Fernmeldegebührengesetz - Anlage (Fernmeldegebührenordnung)

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 170/1970 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 100/1997

§/Artikel/Anlage

§ 28a

Inkrafttretensdatum

01.01.1981

Außerkrafttretensdatum

31.12.1997

Text

Verkehrsgebühren für Datexverbindungen

 

§ 28a. (1) Die Gebühren sind als Vielfaches der Fernschreibgebühren zu berechnen.

(2) Das Vielfache für Verbindungen mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 300 bit/s beträgt:

  1. für jede Verbindung zwischen den an dasselbe

     Anschlußamt angeschlossene Datexanschlüssen

     (Ortsgebühr) .................................   das 1,50fache

     der Gebühr nach § 28 Abs. 1 Z 1

  2. für jede Verbindung zwischen anderen als den

     in Z 1 angeführten Datexanschlüssen, wenn die

     betreffenden Stellen

     a) an verschiedene Anschlußämter desselben

        Bundeslandes angeschlossen sind (I. Zone)     das 1,50fache

        der Gebühr nach § 28 Abs. 1 Z 2 lit. a

     b) an verschiedene Anschlußämter

        benachbarter Bundesländer angeschlossen

        sind (II. Zone) ...........................   das 1,50fache

        der Gebühr nach § 28 Abs. 1 Z 2 lit. b

     c) an verschiedene Anschlußämter nicht

        benachbarter Bundesländer angeschlossen

        sind (III. Zone) ..........................   das 1,50fache

        der Gebühr nach § 28 Abs. 1 Z 2 lit. c.

(3) Die Bundesländer Wien und Niederösterreich gelten bei der Berechnung der Gebühren nach Abs. 2 Z 2 lit. a als ein Bundesland.