Kurztitel

Patronenprüfordnung 1999

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 388/1999 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 446/2013

§/Artikel/Anlage

§ 28

Inkrafttretensdatum

16.10.1999

Außerkrafttretensdatum

16.12.2013

Text

Gasdruckmessung mittels mechanisch-elektrischen Druckaufnehmers

§ 28. (1) Das Messsystem besteht aus

 

1.

dem mechanisch-elektrischen Druckaufnehmer;

 

2.

dem Verstärker;

 

3.

dem Anzeigegerät;

 

4.

dem elektrischen Filter.

 

(2) Der mechanisch-elektrische Druckaufnehmer hat folgende Bedingungen zu erfüllen:

 

1.

Linearitätsabweichung im Messbereich 1% des Endwertes der

 

Kalibrierung;

 

2.

Eigenfrequenz größer als oder gleich wie:

 

a)

100 kHz für die Druckaufnehmer mit Membran;

 

b)

50 kHz für die Kraftaufnehmer;

 

3.

Mindestempfindlichlkeit: 1,8 pC/bar;

 

4.

wirksamer Durchmesser der Membran: 6 mm.

 

(3) Der Freiraum unter dem Druckaufnehmer muss vollständig mit einem Fett auf Silikonbasis mit folgenden Eigenschaften gefüllt sein:

 

1.

Dichte: 1 g/cm3;

 

2.

Eindringfähigkeit bei unbewegtem und bewegtem Milieu: 180 bis

 

210 cm nach ISO 2137 oder ASTM D217-68.

 

(4) Zur Vermeidung bzw. Minderung des Wärmeüberganges auf Membrane und Druckplatte des Druckaufnehmers ist beim Anbohren der Hülse eine Scheibe aus wärmeisolierendem, flexiblem Werkstoff, wie zB Asbest oder Teflon, vor der Druckübertragungsfläche anzubringen.

 

(5) Der Verstärker muss folgende Bedingungen erfüllen:

 

1.

Linearitätsabweichung: 1% des Endwertes der Kalibrierung;

 

2.

Grenzfrequenz (-3 dB): 80 kHz;

 

3.

Eingangswiderstand des Ladungsverstärkers: 10 hoch 12 Omega.

 

(6) Als Anzeigegeräte können sowohl Analog- als auch Digitalanzeigegeräte verwendet werden. Analoganzeigegeräte - Spitzenspannungsmesser und Oszillograph oder Speicheroszillograph - haben eine Bandbreite 100 kHz aufzuweisen, Digitalanzeiger - Transientrecorder oder vergleichbares Gerät - haben folgende Bedingungen zu erfüllen:

 

1.

Abtastrate: 1 MHz;

 

2.

Auflösung: 10 Bit;

 

3.

Aufzeichnungszeit: > 4 ms.

 

(7) Es sind BESSEL-Tiefpassfilter mit einer Grenzfrequenz von 20 kHz (-3 dB), N = 2 (12 dB/Oktave) zu verwenden.