Kurztitel

Bundeshaushaltsverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 118/1926 aufgehoben durch BGBl. Nr. 570/1989

§/Artikel/Anlage

§ 28

Inkrafttretensdatum

01.01.1987

Außerkrafttretensdatum

31.12.1989

Text

§ 28. (1) Zahlungen sind regelmäßig noch in jenem Finanzjahre anzuweisen, in dem die Zahlungsverpflichtung entstanden ist.

(2) Die vorzeitige Anweisung von erst im Nachjahre fällig werdenden Ausgaben, ebenso das Unterlassen der Anweisung fälliger Ausgaben sowie jede andere zum Zwecke der Vorwegnahme oder Verschiebung der Kreditbelastung vorgenommene Gebarung, wie insbesondere die Abhebung von Kreditresten zwecks Hinterlegung, ist unstatthaft.