Kurztitel

Weingesetz 1985

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 444/1985 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 141/1999

§/Artikel/Anlage

§ 27b

Inkrafttretensdatum

01.09.1995

Außerkrafttretensdatum

23.07.1999

Beachte

 

materiell derogiert durch BGBl. I Nr. 141/1999

Text

Rebflächenverzeichnis

 

§ 27b. (1) Bei den Bezirksverwaltungsbehörden sind Rebflächenverzeichnisse anzulegen und automationsunterstützt zu führen. In die Rebflächenverzeichnisse sind insbesondere Name und Anschrift des Weinbautreibenden und des Eigentümers der Weingartenflächen, Betriebsnummer, Katastralgemeinden, Riede, Grundstücksnummern und Ausmaß der Grundstücke, Ausmaß der tatsächlichen Auspflanzungen, Auspflanzjahr und Rebsorten einzutragen.

(2) Weinbaukataster nach landesgesetzlichen Bestimmungen gelten dann als Rebflächenverzeichnisse, wenn sie die im Abs. 1 vorgesehenen Angaben enthalten.

(3) (Anm.: aufgehoben durch BGBl. Nr. 583/1995)