Kurztitel

NÖ Landwirtschaftliches Schulgesetz

Kundmachungsorgan

BGBl.Nr. 356/1970 aufgehoben durch BGBl. Nr. 316/1975

§/Artikel/Anlage

§ 27

Inkrafttretensdatum

01.01.1971

Außerkrafttretensdatum

27.04.1975

Text

Lehrplan

§ 27. (1) Im Lehrplan der Fachschule sind als Pflichtgegenstände vorzusehen:

a)

Für alle Fachrichtungen:

Religion, Deutsch, Rechnen, Staatsbürgerkunde, Arbeits- und Sozialrecht, Wirtschaftskunde, Betriebswirtschaft und Buchführung, Gesundheitslehre, Leibesübungen, Praktischer Unterricht.

b)

Für die Fachrichtung Landwirtschaft:

Pflanzenbau, Tierzucht und Tierhaltung, Landtechnik und Baukunde.

c)

Für die Fachrichtung Ländliche Hauswirtschaft:

Haushaltungskunde, Kinderpflege, Ernährung und Vorratswirtschaft, Wäsche- und Bekleidungskunde, Gartenbau, Pflanzenbau, Tierhaltung.

d)

Für die Fachrichtung Gartenbau:

Pflanzenbau, Allgemeiner Gartenbau, Gemüsebau, Blumen- und Zierpflanzenbau, Gartentechnik und Baukunde.

e)

Für die Fachrichtung Weinbau einschließlich Kellerwirtschaft:

Pflanzenbau, Weinbau, Kellerwirtschaft, Landtechnik und Baukunde.

f)

Für die Fachrichtung Obstbau einschließlich Obstbaumpflege:

Pflanzenbau, Obstbau, Obstverwertung, Landtechnik und Baukunde.

g)

Für die Fachrichtung Molkerei- und Käsereiwirtschaft:

Milchwirtschaft und Molkereiwesen, Milchwirtschaftliche Chemie, Milchwirtschaftliche Technologie, Molkereimaschinenkunde.

h)

Für die Fachrichtung Forstwirtschaft:

Waldbau, Forsttechnik und Baukunde, Meßkunde und Holzverwertung, Forstschutz.

(2) Im Lehrplan der Fachschule können für einzelne Schulen durch Verordnung als weitere Pflichtgegenstände oder Freigegenstände vorgesehen werden:

a)

Für alle Fachrichtungen:

Lebenskunde, Genossenschaftswesen, Singen, Volkskunde und Volkstumspflege, Maschinschreiben und Kurzschrift.

b)

Für die Fachrichtung Landwirtschaft:

Chemie, Hauswirtschaft, Almwirtschaft, Waldwirtschaft, Waldarbeitslehre, Obstbau, Weinbau, Kellerwirtschaft, Tierheilkunde, Agrarpolitik.

c)

Für die Fachrichtung Gartenbau:

Baumschulwesen, Stauden- und Gehölzkunde, Pflanzenkultur unter Glas, Landschaftsgärtnerei, Blumenbinderei, Obstbau, Wetterkunde.

d)

Für die Fachrichtung Weinbau einschließlich Kellerwirtschaft:

Chemie, Obstbau, Tierhaltung, Hauswirtschaft.

e)

Für die Fachrichtung Obstbau einschließlich Obstbaumpflege:

Chemie, Weinbau, Tierhaltung, Waldwirtschaft, Hauswirtschaft.

f)

Für die Fachrichtung Molkerei- und Käsereiwirtschaft:

Milchwirtschaftliche Mikrobiologie, Tierhaltung, Elektrotechnik, Ernährungsphysiologie, Dampfkesselwartung, Mikrobiologisches Praktikum, Chemisch-physikalisches Praktikum.

g)

Für die Fachrichtung Forstwirtschaft:

Forstliches Bringungswesen, Landwirtschaft.

(3) Die in Abs. 2 angeführten Gegenstände dürfen als Pflichtgegenstände nur insoweit vorgesehen werden, als die Erteilung des Unterrichtes in diesen Gegenständen im Hinblick auf die allgemeine Entwicklung (Stand der Wissenschaft, Strukturwandel in der Landwirtschaft) zweckmäßig erscheint oder die Voraussetzungen des § 17 Abs. 3 vorliegen.