Kurztitel

Gewerbesteuergesetz 1953

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 2/1954 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 61/2018

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 27

Inkrafttretensdatum

01.01.1960

Außerkrafttretensdatum

31.12.2018

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Beachte

Bezugszeitraum: ab 1. 1. 1954 (§ 37 Abs. 1, BGBl. Nr. 2/1954)

Bezugszeitraum für Abs. 3 erster Satz: ab 1. 1. 1960 (Art. III, BGBl. Nr. 303/1959)

Ende des Bezugszeitraumes: vgl. Art. VII, BGBl. Nr. 818/1993.

Text

§ 27. Steuermeßzahl, Steuermeßbetrag und Hebesatz.

(1) Bei der Berechnung der Lohnsummensteuer ist von einem Steuermeßbetrag auszugehen. Dieser ist durch Anwendung eines Tausendsatzes (Steuermeßzahl) auf die Lohnsumme zu ermitteln. Die Lohnsumme ist auf volle 100 S nach unten abzurunden.

(2) Die Steuermeßzahl bei der Lohnsummensteuer beträgt 2 v. T.

(3) Der Hebesatz für die Lohnsummensteuer muß für alle in der Gemeinde vorhandenen Unternehmen der gleiche sein. Er kann von dem Hebesatz für die Gewerbesteuer nach dem Gewerbeertrag und dem Gewerbekapital abweichen.

(4) (Anm.: Aufgehoben durch Art. IV Abs. 1 Z 2 Finanzausgleichsgesetz 1959, BGBl. Nr. 97/1959.)

Anmerkung

Fassung zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 303/1959

Zuletzt aktualisiert am

22.10.2018

Gesetzesnummer

10003844

Dokumentnummer

NOR12042462

alte Dokumentnummer

N3195413777R