Kurztitel

Drogistengewerbe-Befähigungsnachweisverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 712/1996

§/Artikel/Anlage

§ 10

Inkrafttretensdatum

14.12.1996

Außerkrafttretensdatum

30.06.2004

Beachte

Auf Grund der Übergangsbestimmung des § 375 Abs. 1 Z 74 GewO 1994

mit Ablauf des 30. Juni 2004 außer Kraft getreten.

Text

Zulassungsvoraussetzungen

§ 10. Zur Prüfung gemäß § 4 ist zuzulassen, wer durch Zeugnisse nachweist:

1. a)

den erfolgreichen Abschluß einer der folgenden Studienrichtungen: Pharmazie, Chemie, Technische Chemie, Biologie, Medizin, Veterinärmedizin, Lebensmittel- und Biotechnologie oder den erfolgreichen Abschluß eines fachlich einschlägigen Fachhochschulstudienganges und

b)

eine mindestens einjährige fachliche Tätigkeit gemäß § 22 Abs. 2 GewO 1994 oder

2. a)

den erfolgreichen Abschluß einer berufsbildenden höheren Schule, deren schwerpunktmäßige Ausbildung im Bereich der Chemie liegt und

b)

eine mindestens zweijährige fachliche Tätigkeit gemäß § 22 Abs. 2 GewO 1994 oder

3. a)

den erfolgreichen Abschluß einer berufsbildenden mittleren Schule, deren schwerpunktmäßige Ausbildung im Bereich der Chemie liegt und

b)

eine mindestens zweieinhalbjährige fachliche Tätigkeit gemäß § 22 Abs. 2 GewO 1994 oder

4. a)

die erfolgreiche Ablegung der Lehrabschlußprüfung in einem der folgenden Lehrberufe: Drogist, Pharmazeutisch-kaufmännischer Assistent, Chemielaborant, Chemiewerker, Schädlingsbekämpfer, Textilreiniger und

b)

eine mindestens zweijährige, nicht im Rahmen eines Lehrverhältnisses zurückgelegte fachliche Tätigkeit gemäß § 22 Abs. 2 GewO 1994.