Kurztitel

Diplomatische Akademie - Unterrichtsplan

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 413/1980 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 113/2006

§/Artikel/Anlage

§ 10

Inkrafttretensdatum

01.10.1980

Außerkrafttretensdatum

31.12.2006

Text

Leistungskontrolle

 

§ 10. (1) Die Leistungen der Akademiker sind laufend zu kontrollieren, um einen Anreiz zu intensivem Studium zu bieten und damit den Studienfortschritt beobachten und beeinflussen zu können. Das Kontrollsystem soll jedoch nicht zu einem extremen, das Verhältnis der Akademiker untereinander belastenden Wettbewerb Anlaß bieten. In die Gesamtbewertung ist daher auch der Anteil des einzelnen an der Erreichung der gesetzten Ziele durch die Gruppe einzubeziehen.

(2) Die Beurteilung hat systematisch zu erfolgen, damit Objektivität und Transparenz gewährleistet sind. Die Benotung sollte daher so weit wie möglich dem sprachlichen Ausdruck innerhalb eines Fünfersystems entsprechen:

              Note:                    Klassifikation:

              5 (A +)                  ausgezeichnet

              4 (A)                    sehr gut

              3 (B)                    gut

              2 (C)                    genügend

              1 (D)                    mangelhaft

              0 (F)                    nicht genügend

(3) Die Beurteilung des Akademikers wird demnach mittels dieses numerischen Notensystems gekennzeichnet und festgehalten. Sie bezieht sich auf mündliche und schriftliche Prüfungen, auf die Mitarbeit, Referate, schriftliche Ausarbeitungen und auf den Unterricht bereichernde eigene Initiativen. In jeder Lehrveranstaltung ist wenigstens eine mündliche und eine schriftliche Leistung zu bewerten.

(4) Die Durchschnittsnote aus jedem Hauptgegenstand bzw. jeder Fremdsprache darf nicht schlechter als 2 sein. Die Durchschnittsnote des gesamten Lehrgangs muß mindestens 3 betragen, die eines Einzelsemester 2. Werden diese Werte unterschritten, muß der Akademiker das Studium beenden. Im Lehrbereich 5 wird jeweils festgestellt, ob der Akademiker an der Lehrveranstaltung teilgenommen hat oder nicht, und dies bei uneingeschränkter Beteiligung in die Gesamtbewertung aufgenommen.