Kurztitel

Berufskraftfahrer-Ausbildungsverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 902/1995 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 152/1998

§/Artikel/Anlage

§ 10

Inkrafttretensdatum

01.01.1996

Außerkrafttretensdatum

30.06.1998

Text

Praktische Prüfung

Prüfarbeit

 

§ 10. (1) Die Prüfarbeit hat zu umfassen:

a)

Prüfen und Feststellen der Fahrbereitschaft, der Betriebssicherheit und der Verkehrssicherheit eines Kraftfahrzeuges sowie Beheben einer einfachen Störung und Vornahme einer einfachen Wartungs- oder Instandsetzungsarbeit an einem Kraftfahrzeug,

b)

einfache mechanische Prüfarbeit nach einer Zeichnung, wobei sämtliche nachstehenden Fertigkeiten nachzuweisen sind:

1.

Messen,

2.

Anreißen,

3.

Feilen,

4.

Bohren,

5.

Gewindeschneiden von Hand.

(2) Die Prüfungskommission hat unter Bedachtnahme auf den Zweck der Lehrabschlußprüfung und die Anforderungen der Berufspraxis jedem Prüfling eine Prüfarbeit zu stellen, die in der Regel in fünfeinhalb Stunden ausgeführt werden kann. Hiebei ist der Arbeit gemäß Abs. 1 lit. a eine Dauer von zwei Stunden und der Arbeit gemäß Abs. 1 lit. b eine Dauer von dreieinhalb Stunden zugrunde zu legen.

(3) Die Prüfarbeit ist nach siebeneinhalb Stunden zu beenden.

(4) Für die Bewertung der Prüfarbeit sind folgende Kriterien maßgebend:

1.

Übereinstimmung mit den kraftfahrrechtlichen, verkehrsrechtlichen und kraftfahrtechnischen Vorschriften,

2.

nachhaltige Funktionsfähigkeit,

3.

fachgerechtes Verwenden der richtigen Werkzeuge, Hilfsmittel und Materialien,

4.

fachgerechtes Verwenden der richtigen Meß-, Prüf- und Kontrollgeräte zur Eingrenzung und Behebung der Störungen,

5.

Maßhaltigkeit und Sauberkeit.