Kurztitel

Allgemeine Strahlenschutzverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 191/2006 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 76/2012

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 10

Inkrafttretensdatum

20.03.2012

Abkürzung

AllgStrSchV

Index

82/02 Gesundheitsrecht allgemein

Text

Dosis durch ionisierende Strahlung

§ 10. (1) Bei der Ermittlung der Dosis ist die Exposition durch Einstrahlung von außen und durch Inkorporation radioaktiver Stoffe zu berücksichtigen. Expositionen, die nicht aus einem Umgang mit Strahlenquellen im Sinne des § 2 Abs. 45 StrSchG resultieren, sind bei der Ermittlung der Dosis außer Acht zu lassen. Ebenso außer Acht zu lassen sind Expositionen im Rahmen

1.

einer eigenen ärztlichen Untersuchung oder Behandlung,

2.

einer wissentlichen und willentlichen Mithilfe, die jedoch nicht Teil einer Beschäftigung sein darf, bei der Unterstützung und Pflege von Patienten, die sich einer medizinischen Untersuchung oder Behandlung unterziehen, oder

3.

der Teilnahme an einem medizinischen oder biomedizinischen Forschungsprogramm.

(2) Die zuständige Behörde kann bei unterbliebener Messung oder begründetem Zweifel an der Richtigkeit des Dosiswertes eine Ersatzdosis festlegen. Sie hat dem Bewilligungsinhaber, dem Zentralen Dosisregister sowie der Dosismessstelle den festgelegten Wert mitzuteilen. Ersatzdosen sind als solche zu kennzeichnen.

Zuletzt aktualisiert am

11.09.2017

Gesetzesnummer

20004773

Dokumentnummer

NOR40137270