Kurztitel

26 GHz-Richtfunkverteilsysteme-Verordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 318/1999 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 251/2000

§/Artikel/Anlage

§ 10

Inkrafttretensdatum

15.09.1999

Außerkrafttretensdatum

31.08.2000

Text

Störende spektrale Leistungsflussdichte

 

§ 10. (1) Die störende spektrale Leistungsflussdichte (PFD-stör) darf in einer Entfernung von 15 km, gemessen von der Grenze des versorgten Sektors, höchstens -110 dBW/(MHz*m2) betragen.

 

(2) An der Staatsgrenze darf die störende spektrale Leistungsflussdichte (PFD-stör) den Wert von -110 dBW/(MHz*m2) nicht überschreiten.

 

(3) Wenn dies aus Sicht der Frequenzplanung, insbesondere im Hinblick auf die jeweilige örtliche Spektrumsverfügbarkeit, möglich ist, kann die Fernmeldebehörde höheren Werten der störenden spektralen Leistungsflussdichte zustimmen.

 

(4) Die Berechnung der störenden spektralen Leistungsflussdichte hat auf der Grundlage des Ausbreitungsmodells gemäß Empfehlung ITU-R P.452, jedoch ausschließlich unter Berücksichtigung der Freiraumdämpfung, zu erfolgen.