Kurztitel

Schiffstechnikverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 450/1993 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 162/2009

§/Artikel/Anlage

§ 102

Inkrafttretensdatum

10.07.1993

Außerkrafttretensdatum

27.05.2009

Text

Rettungsringe und Rettungsbälle

 

§ 102. (1) Rettungsringe und Rettungsbälle müssen einsatzbereit an geeigneten Stellen an Deck angebracht, dürfen jedoch nicht mit ihren Halterungen fest verbunden sein. Mindestens ein Rettungsring muß sich in unmittelbarer Nähe des Steuerhauses befinden.

(2) Rettungsringe müssen:

1.

in Frischwasser eine Masse von mindestens 7,5 kg tragen können;

2.

aus geeignetem Werkstoff hergestellt sein und der Wirkung von Öl und Ölprodukten und Temperaturen bis zu 50 Grad C widerstehen können;

3.

eine Eigenmasse von mindestens 2,5 kg haben;

4.

eine Farbe haben, die im Wasser gut sichtbar ist;

5.

einen Innendurchmesser von etwa 0,45 m aufweisen;

6.

mit einer umlaufenden Greifleine versehen sein.

(3) Mindestens je ein Ring an Backbord und an Steuerbord muß mit einer schwimmfähigen Rettungsleine von mindestens 25 m Länge versehen sein, die mit einem Haken sicher befestigt ist.

(4) Rettungsbälle müssen:

1.

in Frischwasser eine Masse von mindestens 7,5 kg tragen können;

2.

aus einem geeigneten Werkstoff hergestellt sein und der Wirkung von Öl und Ölprodukten und Temperaturen bis zu 50 Grad C widerstehen können;

3.

eine Masse von mindestens 1 kg haben;

4.

von einem Greifnetz umschlossen sein;

5.

durch ihre Farbe im Wasser gut sichtbar sein.