Kurztitel

Einkommensteuergesetz 1972

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 440/1972 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 469/1974

§/Artikel/Anlage

§ 101

Inkrafttretensdatum

09.08.1974

Außerkrafttretensdatum

31.12.1988

Beachte

Ende des Bezugszeitraums: 31. 12. 1988 (§ 125 EStG 1988,

BGBl. Nr. 400/1988)

 

Zwar nicht formell aufgehoben, aber aus dokumentalistischen Gründen

wurde ein Außerkrafttretedatum gesetzt (vgl. BGBl. Nr. 400/1988).

Text

Haftung

 

§ 101. (1) Der Schuldner (in den Fällen des § 99 Abs. 3 die zum Steuerabzug zugelassene Person) haftet für die Einbehaltung und Abfuhr der Steuerabzugsbeträge im Sinne des § 99.

(2) Der Gläubiger kann neben dem Schuldner nur in Anspruch genommen werden, wenn

1.

der Schuldner die geschuldeten Beträge nicht vorschriftsmäßig gekürzt hat oder

2.

der Gläubiger weiß, daß der Schuldner (in den Fällen des § 99 Abs. 3 die zum Steuerabzug zugelassene Person) den einbehaltenen Steuerbetrag nicht vorschriftsmäßig abgeführt hat, und dies dem Finanzamt nicht unverzüglich mitteilt.