Kurztitel

1. Durchführungsverordnung zum Kunsthochschul-Studiengesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 557/1983 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 131/1998

 

Inkrafttretensdatum

26.11.1983

Außerkrafttretensdatum

30.09.2003

Beachte

Tritt für die ordentlichen Studierenden mit dem Inkrafttreten der

Studienpläne der jeweiligen Studienrichtung an der jeweiligen

Universität, spätestens jedoch mit Ablauf des 30. September 2003,

außer Kraft (vgl. § 75a Abs. 2, BGBl. I Nr. 131/1998 und § 75 Abs. 3

idF BGBl. I Nr. 53/2002).

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Wissenschaft und Forschung vom 4. November 1983 über die Einrichtung von Studienrichtungen und Kurzstudien an den Hochschulen künstlerischer Richtung (1. Durchführungsverordnung zum Kunsthochschul-Studiengesetz)

StF: BGBl. Nr. 557/1983

Änderung

idF:

BGBl. Nr. 426/1989

BGBl. Nr. 123/1991

BGBl. Nr. 465/1991

BGBl. Nr. 238/1993

BGBl. Nr. 582/1993

BGBl. I Nr. 131/1998 (NR: GP XX RV 1229 AB 1349 S. 134. BR: AB 5757 S. 643.)

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund der §§ 7 und 17 des Bundesgesetzes vom 2. März 1983, BGBl. Nr. 187, über die Studien an den Hochschulen künstlerischer Richtung wird verordnet: