Kurztitel

1. ÖBB-Übertragungs-Verordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 577/1996 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 138/2003

 

Inkrafttretensdatum

23.10.1996

Außerkrafttretensdatum

31.12.2004

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Wissenschaft, Verkehr und Kunst über die Übertragung der Planung und der Durchführung von Eisenbahninfrastrukturvorhaben an die Österreichischen Bundesbahnen (1. ÖBB-Ü-VO)

StF: BGBl. Nr. 577/1996

Änderung

idF:

BGBl. II Nr. 49/1999

BGBl. II Nr. 202/2001

BGBl. II Nr. 308/2001

BGBl. II Nr. 487/2001

BGBl. II Nr. 418/2003

BGBl. I Nr. 138/2003 (NR: GP XXII RV 311 AB 340 S. 41. BR: 6925 AB 6950 S. 704.)

[CELEX-Nr.: 31991L0440, 32001L0012, 31995L0018, 32001L0013, 32001L0014]

Präambel/Promulgationsklausel

Gemäß § 2 Abs. 2 des Bundesbahngesetzes 1992, BGBl. Nr. 825/1992, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. Nr. 201/1996 wird im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Finanzen verordnet: